kooperativ.
Das neue kooperative Angebot von Schiess und der Fachhochschule Nordwestschweiz

Mehr dazu ...

Q-Kita
Ein Pilotprojekt zur Qualitätsentwicklung in Kitas und Krippen der Stadt Zürich

Mehr dazu ...

IBB
Individuellen Be­treu­ungs­be­darf für Men­schen mit Be­hin­de­rung ein­füh­ren und kon­trol­lieren

Mehr dazu ...

Nähe Bahnhof Aarau
Schöne Co-Working-Plätze, Bespre­chungs­raum oder Sitzungszimmer bei Schiess mieten

Mehr dazu ...

Schiess
Beratung von Organisationen AG

5000 Aarau
Laurenzenvorstadt 79
Tel. 062 824 40 60
3001 Bern
Bärenplatz 7
Postfach
Tel. 031 330 81 81

Briefmarke der Frühlingskarte 2017


Die Frühlingskarte 2017 von Schiess wurde mit einer speziellen Briefmarke versandt: Der Sondermarke für die Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen.

 

Fürsorgerische Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen sind ein düsteres Kapitel der Schweizer Sozialgeschichte. Vielen Heim-, Pflege- oder Verdingkindern wurde bis in die 80er-Jahre des letzten Jahrhunderts viel Leid und Unrecht angetan.

 

Im Gedenken an das erlittene Unrecht widmet die Schweizerische Post den Opfern von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen eine Sondermarke mit einem Zuschlag von 50 Rappen. Die Zusatzeinnahmen aus dem Verkauf der Sondermarke kommen vollumfänglich den Opfern zugute.

 

Mit der Wahl dieser Briefmarke für den Versand der Frühligskarte drücken wir unsere Solidarität mit den Kindern und Jugendlichen aus, die im Namen einer übereifrigen Für-Sorge und Pädagogik an der freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit gehindert wurden. Als Unternehmen, das im Sozial- Gesundheits- und Bildungswesen tätig ist, wissen wir um die besondere Verantwortung, aber auch um die besondere Herausforderung, die mit der Umsetzung des doppelten Mandats - dem staatliche Auftrag einerseits und der Vertretung der Interessen der Klientinnen und Klienten andererseits - verbunden sind.

Wir sind überzeugt, dass durch das Lernen aus den Fehlern der Vergangenheit neue Formen der Sozialen Arbeit in besserer Qualität entstehen können und müssen. Dafür setzen wir uns seit 25 Jahren in unserer Arbeit ein.